Neuerscheinungen im Bereich Mehrsprachigkeit

Marc Schmidt
Sprachtherapie mit mehrsprachigen Kindern

Mit CD-ROM mit Spielen und weiteren Materialien.
Reinhardt Verlag 2014. 188 Seiten. 18 Abb. 19 Tab.
ISBN: 978-3-497-02446-9: ca. Euro 29,90

Multilingual? Optimal!
Mehrsprachige Kinder mit Spracherwerbsstörungen benötigen eine spezielle Therapie und Förderung. Ausgangspunkt der vom Autor vorgestellten und erprobten  kontrastoptimierten Therapie, die auf den Prinzipien der Kontextoptimierung (H .­J. Motsch) beruht, ist die Zweitsprache Deutsch. Wie Therapeuten bei mehrsprachig  aufwachsenden Kindern auch ohne besondere Vorkenntnisse die Erstsprache  konsequent miteinbeziehen können, zeigt Marc Schmidt u.a. anhand von 45 konkret umsetzbaren Therapieeinheiten. Die  Besonderheiten der Erstsprachen Türkisch, Russisch, Polnisch,  Portugiesisch und Französisch werden dem Deutschen gegenüber gestellt  und erklärt. Auch zur allgemeinen Förderung des Spracherwerbs bei Mehrsprachigkeit bietet das Buch Grundlagen und praktische Anregungen.


Lilli Wagner
SCREENIKS - Screening der kindlichen SprachentwicklungSCREENIKS: Computergestütztes und standardisiertes Verfahren
Computergestütztes und standardisiertes Screeningverfahren für 4-7-jährige Kinder
Eugen Wagner Verlag, 2014; ISBN 978-3-9809871-2-7

Besondere Merkmale:
- überprüft die Bereiche Aussprache, Grammatik, Wortschatz
- sprachtheoretisch fundiert, reliabel und valide
- getrennte Berechnung von Normen für ein- und mehrsprachige Kinder, sowie für 4-5-jährige und 6-7-jährige Kinder
- das Programm ist selbsterkärend konzipiert, sodass kaum Einarbeitungszeit notwendig ist: das Programm führt Sie automatisch von einer Aufgabe zu der anderen über alle 3 Subtests
- zeitökonomisch: die Durchführungszeit inkl. automatisierte
r Berichterstellung beträgt in der Regel ca. 20 - 25 Min., keine zusätzliche Protokollier- oder Auswertungszeit
- automatisierte sekundenschnelle Berichterstellung (per Mausklick) mit Interpretation der Ergebnisse basierend auf statistisch errechneten Normwerten (kritische Werte, Prozentränge)
- erstellt zusätzlich einen Vergleichs-Bericht für Kinder aus Sprachheileinrichtungen, Förderzentren etc., der nach Ablauf einer therapeutischen Intervention die Leistungsentwicklung des jeweiligen Kindes in einer bestimmten Zeitspanne in den Bereichen Aussprache, Grammatik und Wortschatz zeigt
- verläuft in Form eines spannenden Spiels und erfordert ein absolutes Minimum an Computererfahrung
Ziel des Programms:
deutschsprachigen Fachpersonen eine screeninghafte, gleichzeitig aber reliable und valide Einschätzung des Sprachstandes bei 4- bis 7-jährigen Kindern zu ermöglichen. Das Screening kann bei ein- und mehrsprachigen (ab ca . 24 Sprachkontaktmonaten mit der deutschen Sprache) Kindern eingesetzt werden und dauert durchschnittlich ca. 20 - 25 Minuten. Ein ausführlicher Bericht erfolgt automatisch und sekundenschnell über den Computer durch einen einzigen Mausklick und zeigt spezifische Problembereiche und Förderinhalte in der deutschen Sprache auf. Es muss keine zusätzliche Protokollier- oder Auswertungszeit einberechnet werden.
Anwendungsgebiet: das Screening richtet sich professionsübergreifend an alle Berufsgruppen, die sprachtherapeutisch tätig sind. Des Weiteren kann SCREENIKS im Rahmen von Schuleingangsuntersuchungen sowie in kinderärztlichen Praxen (ggf. U8 / U9), Sprachheilkindergärten, Sprachheilschulen, Förderzentren etc. eingesetzt werden. Mehr Infos unter
www.screeniks.de


Wiebke Scharff Rethfeldt
Kindliche Mehrsprachigkeit
Grundlagen und Praxis der sprachtherapeutischen Intervention
Thieme, 2013
208 S., 12 Abb., Broschiert
ISBN: 978313154 2519

- Mehrsprachigkeit erstmals aus sprachtherapeutischer Sicht
- Sprachwissenschaftliche Grundlagen der Mehrsprachigkeit
- Diagnostik von SES bei mehrsprachigen Kindern:
- Beobachtung von sprachlichem Verhalten in der Interaktion
- Anamnese im interkulturellen Kontext
- Sprachentwicklungsbezogene Untersuchung
- Therapie mehrsprachiger Kinder:
- Abgrenzung zwischen den Interventionen Förderung und Therapie
- Verschiedene Therapieansätze (Induktiver Ansatz, Bilingualer Ansatz, Cross-Linguistischer Ansatz)
Sämtliche Aspekte und Ansätze werden sprachenunabhängig formuliert und sind auf alle mehrsprachigen Gruppen anwendbar


image_1315338_1
Doreen Asbrock, Claudia Ferguson, Nicole Hoheiser-Thiel & Petra Klindtworth
Sprachentwicklungsstörungen bei Mehrsprachigkeit.
Entscheidungshilfen für die Früherkennung in der Kinderarztpraxis
ProLog, 2013
Broschüre mit 35 Seiten und Diagnostikbogen

Diese Informationsbroschüre vermittelt Logopädinnen, Sprachtherapeutinnen und vor allem auch Kinderärzten wichtige Kenntnisse über Sprachentwicklung und Sprachentwicklungsstörungen bei mehrsprachig aufwachsenden Kindern. Speziell den Kinderärzten werden übersichtliche Entscheidungsraster für die zuverlässige Früherkennung von Sprachentwicklungsdefiziten an die Hand gegeben. Die diagnostischen Kriterien werden nachvollziehbar aus theoretischen und empirischen Befunden zur mehrsprachigen Entwicklung abgeleitet und für die Praxis effizient nutzbar gemacht. So können passgenaue Entscheidungen hinsichtlich des Therapiebedarfs getroffen werden.



Natalia Portnaia
Sprachlernsituation der Kinder mit migrationsbedingter
Zwei- /Mehrsprachigkeit beim Fremdsprachenlernen in der Grundschule
Eine qualitative Studie unter besonderer Berücksichtigung
der Herkunftssprache Russisch
Logos Verlag Berlin, 2013
ISBN: 978-3-8325-3559-9

Wie lernen Kinder mit migrationsbedingter Mehrsprachigkeit ihre erste Fremdsprache in der deutschen Grundschule? Handelt es sich bei dieser Lernergruppe um so genannte ”Null-Anfänger“ oder um Sprachlernprofis? Und was bedeutet das Fremdsprachenlernen für ihre gesamte Sprachlernbiografie?
Diesen Fragen widmet sich die empirische Studie ”Sprachlernsituation der Kinder mit migrationsbedingter Zwei -/Mehrsprachigkeit beim Fremdsprachenlernen in der Grundschule“. Natalia Portnaia führt qualitative Interviews mit Kindern, Eltern und der Englischlehrerin, beobachtet die Klassen im Englischunterricht und lässt Kinder ihre Sprachenportraits malen. Im Fokus steht die Lernergruppe mit der Herkunftssprache Russisch, die sich als heterogen erweist. Die Analyse
der Daten zeigt die besondere Sprachlernsituation der Kinder in ihrer Komplexität, als Zusammenspiel der linguistischen, psychologischen und sozialen Faktoren. Die Studie ist für die Lehrerbildung von besonderem Wert. Sie kann dazu beitragen, die Lehrkräfte im Rahmen der Fremdsprachendidaktik für die Komplexität der Sprachlernsituation, selbst innerhalb einer scheinbar homogenen Gruppe zu sensibilisieren und das Potenzial und die Risiken beim Sprachenlernen zu erkennen.


Solveig Chilla, Annette Fox-Boyer
Zweisprachigkeit / Bilingualität.
Ein Ratgeber für Eltern
Schulz-Kirchner Verlag, Idstein, 2012, ISBN 978-3-8248-0871-7

Immer mehr Kinder wachsen in Deutschland mit mehr als einer Sprache auf.  Eltern stellen sich dann häufig die Frage, welche Auswirkungen es auf  die Sprachentwicklung ihres Kindes hat, wenn ihr Kind zweisprachig aufwächst. Sie möchten  wissen, ob es sinnvoll oder schlecht für ihr Kind ist, zweisprachig  aufzuwachsen, sie sind verunsichert und wünschen sich Orientierung.

 - Ist es möglich, mit zwei Sprachen aufzuwachsen?
 - Welche Folgen hat zweisprachiges Aufwachsen für die Identität?
 - Ab wann nehmen Kinder wahr, dass sie zweisprachig sind?
 - Was kann ich tun, um den Erwerb beider Sprachen zu unterstützen?
 - Ist Zweisprachigkeit die Ursache von Sprachstörungen?
 - Mein Kind ist schlecht in der Schule. Ist die Zweisprachigkeit der Grund dafür?

Der Ratgeber greift diese und ähnliche Fragen auf, die in unserer  Beratungspraxis von Eltern immer wieder gestellt werden, um sie nach  aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen zu beantworten. Darüber hinaus erhalten Eltern Anregungen zum Weiterlesen und Hinweise auf Beratungsstellen.


Linguistische Sprachstandserhebung – Deutsch als Zweitsprache (LiSe-DaZ®)
Von P. Schulz und R. Tracy in Verbindung mit der Baden-Württemberg Stiftung
Hogrefe Vorschultests, 2011
Herausgeben von G. Esser, M. Hasselhorn und W. Schneider

Einsatzbereich: Kinder mit Deutsch als Zweitsprache (DaZ) im Alter von 3;00 – 7;11 Jahren; Kinder mit Deutsch als Muttersprache (DaM) im Alter von 3;00 – 6;11 Jahren. Einzeltest. Einsetzbar von Psychologen, Ärzten, Linguisten, pädagogischen Fachkräften und Lehrern.

Das Verfahren: LiSe-DaZ® überprüft mit 7 Subtests das sprachliche Wissen von Kindern in zentralen morphologischen, syntaktischen und semantischen Bereichen der deutschen Sprache und erfasst sowohl Produktions- als auch Verstehensfähigkeiten. LiSe-DaZ® unterscheidet sich unter anderem dadurch von anderen Test- und Screeningverfahren, dass für Kinder mit DaZ eine eigene Normstichprobe vorliegt und erlaubt somit die Einschätzung zentraler sprachlicher Fähigkeiten im Vergleich zu anderen Kindern mit DaZ, die sich in der gleichen Erwerbsphase befinden.
Im Fokus stehen sprachliche Eigenschaften, für die LernerInnen konstruktionsübergreifende Regeln ausbilden müssen. Im Fall des Produktionsteils betrifft dies die syntaktischen Baupläne unterschiedlicher Satztypen, inklusive der dafür benötigten Wortklassen, die Subjekt-Verb-Übereinstimmung (Kongruenz) und die Kasusmarkierung. Im Sprachverständnismodul werden ausgewählte Verbklassen, einfache Informationsfragen (w-Fragen) und verneinte Sätze (Negation) überprüft. Zusätzliche Anforderungen durch außersprachliche Faktoren wie spezifisches Weltwissen und kulturspezifisches Wissen wurden weitestgehend vermieden. Die Gestaltung der Testitems trägt der multikulturellen Realität der getesteten Kinder Rechnung.


D. Asbrock, C.Ferguson, N. Hoheiser-Thiel
Sprachdiagnostik bei mehrsprachigen Vorschulkindern -
ein Praxisleitfaden
Prolog, 2011

Dieser neuartige Informations-, Beratungs- und Diagnoseordner bietet folgende Inhalte:
Grundlagen ein- und mehrsprachiger Entwicklung sowie sprachbezogener Diagnostik bei mehrsprachigen Kindern
Diagnostikmodule:
- Erfassung der Mehrsprachigkeit
- SSES-Abklärung bei simultan bilingualen Kindern
- SSES-Abklärung bei sukzessiv bilingualen Kindern
- Erfassung der nicht-deutschen Erstsprache
- Fallbeispiele
- Hinweise zur Elternberatung
- Therapeutische Möglichkeiten
- Praxis-Materialien zur Anamnese in deutsch, türkisch und russisch
- Praxis-Flyer zur Information
Der Ordner soll regelmäßig durch „Updates“ zu weiteren Sprachen ergänzt werden.


Logicon
Prolog

Die systematisierte Kommunikation mit Bildern statt Worten.
Logicon baut Brücken. Menschen, die nicht in der Lage sind, sich verbal verständlich zu machen, können mit Logicon durch gezieltes Suchen und Zeigen von Abbildungen erstaunlich gut kommunizieren und erleichtern die Kommunikation im Alltag enorm. Die Bilder zeigen Objekte, Situationen und Personen innerhalb und außerhalb des Hauses (Nomen, Verben und Adjektive). Bei den Bildern wurde sehr großer Wert auf die Erkennbarkeit und Deutlichkeit gelegt. Logicon wurde in dieser 3. Auflage inhaltlich deutlich erweitert und neu gestaltet. Wichtigste Neuerungen sind:

- Erweiterung des Wortschatzes um Begriffe aus dem türkisch-arabischen Kulturkreis
- Mehrsprachigkeit der Wortliste in den Sprachen Deutsch, Niederländisch und Türkisch
- Das Erscheinungsbild des Kommunikationsbuchs entspricht nun in Format und Aussehen einem Kalender.


Wiebke Scharff Rethfeldt
Sonderpädagogische Feststellung der Sprachkompetenz mehrsprachiger Kinder vor dem Hintergrund ihrer persönlichen Lebenssituation und der schulischen Anforderung
Schulz-Kirchner Verlag, Idstein, 2010, ISBN 978-3-8248-0657-7

Wie lassen sich bei mehrsprachigen Kindern mit Migrationshintergrund mangelnde Deutschkenntnisse von Sprachauffälligkeiten aufgrund einer Sprachstörung unterscheiden?
Die Frage nach der Feststellung und der daran orientierten Förderung bzw. Therapie von sprachlichen Fähigkeiten mehrsprachiger Kinder konnte bislang nicht beantwortet werden. Diese Tatsache ist besonders für jene Kinder gravierend, bei denen neben der Problemlage der Migration bereits ein sonderpädagogischer Förderbedarf festgestellt wurde.
Die Autorin analysiert die Sprachkompetenz von mehrsprachigen Kindern aus interdisziplinärer Perspektive unter Berücksichtigung lebensweltlicher, sozialer und intraindividueller Bedingungen. Dabei hinterfragt sie bislang geltende Normen und leistet einen wichtigen Beitrag zu einem Forschungsgebiet, das in den vergangenen Jahren ein stetig steigendes Interesse der Bildungspolitik und Wissenschaft erfährt.


V. Nas
Türkisch-Artikulations-Test (TAT)
2010, Springer, Heidelberg, 164 Seiten, 69,95€
ISBN 978-3-6420-3811-2

Der Türkisch-Artikulations-Test (TAT) entstand als Antwort auf die dringende Nachfrage nach einem geeigneten Diagnostikinstrument, mit dem muttersprachliche oder bilingual türkischsprachige Kinder gezielt auf Sprachkompetenz und sprachliche Defizite untersucht werden können. Das Arbeitsmanual und das Testinstrument bietet folgende praktische Vorteile:

- Von einem türkischsprachigen Linguisten und Logopäden entwickelt
- Mit dem International Phonetic Alphabet (IPA) ohne Türkischkenntnisse anwendbar
- Zielgenaue Therapieplanung und eingängige Untersuchungssequenzen
- Alltagsbegriffe und Wortarten aus der Erfahrungswelt Türkisch sprechender Kinder
- Objektive Testergebnisse, ermittelt in rund 20minütigen Sitzungen
- Sprach- gegenüber Sprechstörungen klar abgrenzbar
- 118 Fotos und Aquarellzeichnungen als Testmaterialien
- Auf der CD: audiovisuelle Verknüpfung der Testitems mit Aussprachebeispielen, Protokoll- und Auswertungsbogen zum Lautbefund als Kopiervorlagen


Chilla, Solveig / Rothweiler, Monika / Babur, Ezel
Kindliche Mehrsprachigkeit
Grundlagen – Störungen – Diagnostik
2010. 138 Seiten. 10 Abb. 5 Tab.
(978-3-497-02165-9) kt
€ [D] 19,90 / € [A] 20,50 / SFr 33,50

Sprachstörungen bei Mehrsprachigkeit erkennen
Immer mehr Kinder wachsen „lebensweltlich zweisprachig“ auf. Das Buch bietet eine umfassende Einführung in die kindliche Mehrsprachigkeit unter Berücksichtigung aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse. Auch LeserInnen ohne vertiefte sprachwissenschaftliche Kenntnisse erfahren hier, welche Faktoren den Erwerb mehrerer Sprachen bei Kindern beeinflussen und welche Anforderungen dies an Diagnostik und sprachliche Förderung stellt. Viele Beispiele, Exkurse zu speziellen Fragen und Übungen illustrieren und reflektieren die Ausführungen.


Rita Zellerhoff
Didaktik der Mehrsprachigkeit.

Didaktische Konzepte zur Förderung der Mehrsprachigkeit bei Kindern und Jugendlichen.
Schulformübergreifende Konzepte unter besonderer Berücksichtigung des
Förderschwerpunktes Sprache,

Frankfurt/M. 2009, 184 S, 9 Tab., Europäische Hochschulschriften: Reihe 11, Bd. 978 ISBN: 978-3-58569-6, 39 Euro

Die Mehrsprachigkeit der Schüler ist eine Chance, wenn es gelingt, alle ihre Sprachen auf einem hohen Niveau zu fördern. Perspektive dieses Buches ist die Konzeption einer schulformübergreifenden Didaktik der Mehrsprachigkeit. Dazu werden neueste didaktische Ansätze zur mehrsprachigen Bildung vorgestellt sowie relevante Erkenntnisse aus der Psychologie, der Linguistik und den vergleichenden Sprachwissenschaften integriert. Neue förderdiagnostische Konzeptionen und pädagogisch -therapeutische Prozesse der Sprachheilpädagogik und die aktuellen didaktischen Weiterentwicklungen systemischer und reformpädagogischen Konzeptionen werden adaptiert, um der Dynamik und Vielfalt der sprachlichen Bildung mehrsprachiger Schüler gerecht zu werden. Didaktisch differenzierte Entscheidungen sind anschaulich mit methodischen Beispielen aus der langjährigen Tätigkeit der Autorin in Schule, Hochschule und Studienseminar belegt.
Aus dem Inhalt:

  • Theorien des Spracherwerbs und der Sprachaneignung
  • Verhältnis von Didaktik und Diagnostik
  • Sozioökonomische Einflussfaktoren
  • Schulische Konzeptionen in Berlin und NRW im Vergleich zu Schweden
  • Lautliche, phonetische, semantische, syntaktische, morphologische und pragmatische Aspekte
  • Lernstile und Motivation
  • Entwicklung des Selbstkonzeptes
  • Adaption des sprachtherapeutischen Unterrichts nach O. Braun


Figen Ünsal
Laute üben Türkisch - Deutsch

SCHUBI Verlag

Elternbegleitmaterial für die Sprachtherapie
• Logopädie, Sprachtherapie
• Therapie in Kindergarten- und Vorschulalter

Das Elternbegleitmaterial für die Sprachtherapie unterstützt monolingual Deutsch sprechende Logopäden und Sprachheiltherapeuten in der Artikulationstherapie, auch ohne türkische Sprachkenntnisse ein Hausaufgabentraining mit den Eltern in der Familiensprache zu organisieren.
Mit den zweisprachigen Arbeitsblättern und Elternhinweisen können Logopäden die Eltern bilingual aufwachsender Kinder zum Üben der korrekten Laute zu Hause in der Muttersprache anleiten, während sie selbst mit dem Kind den Laut im Deutschen auf Wortebene üben. Der Therapieerfolg in der Zweitsprache Deutsch wird so gefestigt und dem türkisch-deutschsprachigen Kind der Transfer in die Erstsprache Türkisch ermöglicht.
Die beiliegende CD-ROM mit den gesprochenen Übungswörtern ermöglicht der deutschsprachigen Logopädin, zusammen mit der internationalen Lautschrift des Bandes, sich die korrekte Aussprache der türkischen Wörter rasch selbst zu erschließen.

Inhalt:
• Durchgängig zweisprachiges Elternmaterial
• 95 Arbeitsblätter für zu Hause zum Üben der Laute
• 398 Bilder mit den dazugehörigen Wörtern in Türkisch mit Lautschrift und in Deutsch
• Kulturspezifischer Wortschatz aus dem Alltag von Vorschulkindern mit Migrationshintergrund
• Elternanleitung mit Spielideen, Lautbeschreibungen und 10 goldene Regeln zum Thema Üben
• Übersichtstabellen mit den Wörtern zu jedem einzelnen Laut (Türkisch mit Lautschrift, Deutsch)
• CD-ROM mit Tondateien zur Aussprache der türkischen Wörter für Mac und PC

Bestellung unter:
http://www.schubi.de


Computergestütztes Verfahren zur Feststellung des Sprachstandes in der Erstsprache bei Kindern mit Migrationshintergrund

Lilli Wagner
SCREEMIK 2
(Screening der Erstsprachfähigkeit bei Migrantenkindern 
Russisch-Deutsch, Türkisch-Deutsch)
ISBN  978-3-9809871-1-0
Die meisten Fachpersonen, die mit Kindern arbeiten, kennen die Unsicherheit bei der Einschätzung der Sprachfähigkeit bei Migrantenkindern: Kann das Kind einfach noch nicht
ausreichend Deutsch oder liegt eine Sprachentwicklungsstörung vor, die die
Indikation einer Sprachtherapie nach sich zieht?
Die Frage ist umso schwieriger
zu beantworten, je weniger Deutschkenntnisse das Kind mitbringt.

Ziel des Verfahrens: deutschsprachigen Fachpersonen - auch ohne Kenntnisse der Erstsprache des Kindes - eine screeninghafte, gleichzeitig aber reliable und valide Einschätzung der Erstsprachfähigkeit eines mehrsprachigen Kindes ohne Übersetzer zu ermöglichen.
Anwendungsgebiet: Das Screening richtet sich professionsübergreifend an alle Berufsgruppen, die sprachtherapeutisch tätig sind.
Besondere Merkmale:  sprachtheoretisch fundiert, normiert, reliabel und valide, leicht in der Durchführung und Bedienung, Berichterstellung und Interpretation der Ergebnisse automatisch durch einen einzigen Mausklick, kindgerecht als Spiel und für die Praxis konzipiert, zeitlich ökonomisch und präventiv einsetzbar.
Erfordert: keine Kenntnisse der Erstsprache des Kindes und ein absolutes Minimum an Computererfahrung... 

Das gesamte Screening dauert durchschnittlich 15-20 Minuten. Ein ausführlicher Bericht erfolgt automatisch und sekundenschnell über den Computer durch einen einzigen Mausklick und zeigt spezifische Problembereiche und Förderinhalte in der Erstsprache auf. Es muss keine zusätzliche Protokollier- und Auswertungszeit einberechnet  werden.

Ausführliche Infos und Bestellung unter
http://www.screemik.de


Lilli Jedik
Mehrsprachiger Anamnesebogen für sprachheilpädagogische
Einrichtungen, 2. Auflage
Heutzutage werden zunehmend mehr Migrantenkinder in diversen sprachtherapeutischen Einrichtungen vorgestellt. Dabei können in der Anamneseerhebung durch sprachliche Barrieren auf Seiten der Eltern Verständigungsschwierigkeiten auftreten. Der vorliegende Anamnesebogen stellt eine praktische Hilfe für Anamnesegespräche mit zweisprachigen Familien dar. Der mehrsprachige Anamnesebogen ist konzipiert für 10 Sprachen. Neben der Mappe A (Sprachen: Russisch-Deutsch, Polnisch-Deutsch, Griechisch-Deutsch, Serbokroatisch-Deutsch und Englisch-Deutsch) gibt es auch eine Mappe B für folgende Sprachen: Türkisch-Deutsch, Italienisch-Deutsch, Spanisch-Deutsch, Arabisch-Deutsch und Französisch-Deutsch.

Praktische Vorteile des Anamnesebogens für zweisprachige Kinder
 
-Praxisorientiert
 -Zweisprachig konzipiert
 -Ankreuzverfahren
 -Kein Übersetzer notwendig

Mappe A (insgesamt 25 Anamnesebögen)
Russisch-Deutsch (je 5 Stück)
Polnisch-Deutsch (je 5 Stück)     
Griechisch-Deutsch (je 5 Stück)
Serbokroatisch-Deutsch (je 5 Stück)
Englisch-Deutsch (je 5 Stück)

Mappe B (insgesamt 25 Anamnesebögen)
Türkisch-Deutsch (je 5 Stück)
Italienisch-Deutsch (je 5 Stück)
Spanisch-Deutsch (je 5 Stück)
Arabisch-Deutsch (je 5 Stück)
Französisch-Deutsch (je 5 Stück)

Preise mit Mengenrabatt
1 Mappe (A oder B):                               19,00 Euro (zzgl. 3 Euro Versandkosten)
2-3 Mappen (beliebig):                            18,00 Euro pro Mappe (zzgl. 5 Euro Versandkosten)
ab 4 Mappen (beliebig):                           17 Euro pro Mappe (zzgl. 6 Euro Versandkosten)

Alle Preise verstehen sich zuzüglich Versandkosten. Mit dem Versand der bestellten Anamnesebogen bekommen Sie eine Rechnung, die per Überweisung beglichen wird.
Anamnesebogen bestellen                Paketpreise Zweisprachiger Anamnesebogen plus SCREEMIK2


Kottmann-Bögen deutsch-türkisch
Prolog

Der rasche Überblick über den Spracherwerbsstatus für Kinder- und HNO-Ärzte und zur Optimierung der Kommunikation mit Fachtherapeuten
Ein Kurzscreening für die U8 und U9 für die Bereiche Artikulation, Sprachverständnis, Satzbildung, Lautdifferenzierung, Redefluss und Phonation. Auf nur 3 Seiten wird der Sprachentwicklungsstand von ca. dreieinhalb- bis ca. fünfeinhalbjährigen Kindern abgeprüft und auf einem übersichtlichen Dokumentationsbogen verzeichnet. Die "Kottmann" -Bögen werden bereits seit vielen Jahren als Screeningverfahren von Kinder- oder HNO-Ärzten eingesetzt und können auch von sprachtherapeutisch Tätigen genutzt werden, um die Kommunikation Arzt - Therapeutin zu optimieren.